RÜGEN …

… Deutschlands größte und schönste Insel, gilt neben Bayern als eines der beliebtesten Urlaubsziele im Land. Für viele in- und ausländische Gäste ist die Insel ein perfektes Ganzjahresziel mit einer wundervollen Landschaft, freundlichen Menschen und vielen Sehenswürdigkeiten. In den Sommermonaten ist Rügen allerdings vor allem eins: Badespaß pur. Die Wasserqualität an den Stränden der Insel wird regelmäßig mit Bestnoten bewertet und die Sonne meint es mit rund 2000 Sonnenstunden pro Jahr ganz besonders gut mit uns Nordlichtern.

kap-arkona-ruegenDer nördlichste Punkt unseres fast 1000 Quadratkilometer großes Eilandes ist das Kap Arkona, bekannt vor allem wegen seiner Leuchttürme und der Steilküste, auf der noch die Überreste einer ehemaligen slawischen Tempelburg zu sehen sind.

Auch die Nordwest- und die Westseite der Insel Rügen sind stark gegliedert, aber etwas flacher. Der Insel vorgelagert gibt es die Inseln Hiddensee und Ummanz sowie die kleineren Inseln Öhe, Liebitz und Heuwiese. Die Fahrrinnen nördlich und südlich der Insel Hiddensee müssen ständig ausgebaggert werden, andernfalls würden Hiddensee und Rügen durch küstendynamische Prozesse wie Sandabtragung und Sandanlagerung  binnen weniger Jahre „zusammenwachsen“. Unsere Reise geht weiter in Richtung Süden. Wir fahren an der Schaabe entlang, durch die Ostseebäder Juliusruh und Glowe, auf die Halbinsel Jasmund. Auf dieser Halbinsel, der Insel Rügen, befinden sich im Nationalpark Jasmund die zum UNESCO-Weltnaturerbe zählenden alten Buchenwälder und natürlich die berühmten Kreidefelsen mit dem Königsstuhl.

IMG_5154-BearbeitetBei einem Urlaub auf der Insel Rügen sollte eine kleine Schiffstour unbedingt mit zum Ausflugsplan dazu gehören. Von der Seeseite hat man den besten Blick auf die imposanten Kreidefelsen.

Die Halbinsel Jasmund beherbergt das größte zusammenhängende Waldgebiet der Insel. Teile der Alten Buchenwälder gehören sogar zum UNESCO-Weltnaturerbe. Mufflons und Rotwild finden im Nationalpark hervorragende Rückzugsgebiete, aber auch Wanderfreunde kommen hier auf schönen Wegen voll auf ihre Kosten. Auf Jasmund befinden sich mit dem Piekberg (161 m ü. NN) die höchste Erhebung und mit dem Königsstuhl, einem 118 Meter hohen Kreidefelsen der Stubbenkammer, das markanteste Wahrzeichen der Insel Rügen.

Im Süd-Osten wird die Insel durch den Rügischen Bodden – den Nordteil des Greifswalder Boddens – begrenzt. Der Küste vorgelagert ist die Insel Vilm mit Ihrem Naturschutzgebiet. Am Westende der Bucht erstreckt sich die Halbinsel Zudar mit dem südlichsten Punkt Rügens (Palmer Ort); am Ostende ragt die, wiederum stark gegliederte, Halbinsel Mönchgut in das Meer. Diese Halbinsel endet im Osten am Kap Nordperd bei Göhren und im Süden am Kap Südperd bei Thiessow. Im Westen der Halbinsel Mönchgut teilt eine 5 km lange schmale Landzunge, das Reddevitzer Höft, die beiden Buchten Having und Hagensche Wiek.


Ostseestrand Sellin Insel Rügen

Ostseestrand Sellin Insel Rügen

Rügen ist eine der touristischen Hochburgen Deutschlands. Die Insel verzeichnet etwa ein Viertel aller Übernachtungen in Mecklenburg-Vorpommern. Die Mehrzahl der Gäste besuchen Rügen im Zeitraum von April bis Oktober, die Hauptsaison liegt zwischen Juni und August, aber auch die ruhige Atmosphäre des Winters zieht Urlauber an. Die wichtigsten Ferienorte für den Bade- und Kurtourismus sind Binz, Sellin und Göhren sowie Sassnitz als staatlich anerkannter Erholungsort. Rügens einzigartige Natur- und Kulturlandschaft zieht viele Touristen an, die die Insel mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit dem Segelboot erkunden. Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten wie Kap Arkona, den Kreidefelsen, Seebad Prora, Jagdschloss Granitz oder den klassizistischen Bauwerken von Putbus erfreuen sich aber auch kulturelle Highlights wie die Störtebeker-Festspiele in Ralswiek großer Beliebtheit.

 

Jeder Tag bringt seine Geschenke mit, man braucht sie nur auszupacken.

Albert Schweitzer